15 Juni, 2021
Banner Top
Brandschutz in der Grillsaison

Der Tisch ist gedeckt, die Getränke gekühlt, das Grillgut steht bereit. Aber bevor es losgeht, sollten sich vor allem Holzkohlegriller zum Thema Brandschutz schlaumachen!

Mariniertes Fleisch, frisches Gemüse, aromatischer Käse – die Grillsaison ist endlich wieder eröffnet und überall steigt einem der köstliche Duft von Röstaromen in die Nase. Das Brutzeln auf offener Glut ist allerdings nicht ganz ungefährlich… Deshalb haben wir Tipps zum Thema Brandschutz gesammelt.

Brandschutz schon vor dem Anzünden

Neben Gas- oder Elektrogrills ist der gute alte Holzkohlegrill immer noch Kult! In Sachen Brandschutz gibt es allerdings einiges zu beachten, und zwar schon vor dem  Anzünden. Marcel Neisemeier von GLORIA: “Zunächst ist es wichtig, dass der Grill gut und sicher steht. Dass er also nicht umfallen und glühende Holzkohle herausfallen kann. Und dann empfehlen wir außerdem, auf keinen Fall Brennspiritus zu verwenden! Auf brennende Holzkohle gegossen, kann das Feuer ganz leicht bis zur Flasche hochzüngeln und dann kann es zu einer gefährlichen Stichflamme kommen.”

Zuverlässiger und nachhaltiger Helfer

Für den Fall der Fälle sorgt man am besten mit einem fast universell verwendbaren Fettbrandlöscher vor. “Wir bieten beispielsweise 2l-Fettbrandlöscher für feste und flüssige Stoffe sowie für Fettbrände von Speiseölen und -fetten an. Das Gerät ist ganz leicht zu bedienen und ein idealer, zuverlässiger Helfer! Das zeigt auch das Siegel für geprüfte Sicherheit. Und last but not least – Nachhaltigkeit: Man kann ihn sogar nachfüllen und wiederverwenden”, rät der Experte.

Brandschutz in der Küche

Und wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, schmeckt das marinierte Steak aus der Pfanne fast genauso gut. Aber Vorsicht: Im Privathaushalt ist die Küche der Ort, an dem die meisten Brände entstehen. Falls es hier zu einem Fettbrand kommt, niemals mit Wasser löschen! “Auch am Herd sollte man auf den 2-Fettbrandlöscher zurückgreifen oder eine silikonbeschichtete Löschdecke verwenden. Und was auch noch ganz wichtig ist für die Sicherheit im Haus: Holzkohle- oder Gasgrills niemals in geschlossenen Räumen benutzen. Sonst kann eine lebensbedrohliche Kohlenmonoxid-Konzentration entstehen, die nur ein CO-Melder erkennt, kein Rauchmelder”, sagt Marcel Neisemeier.

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit der GLORIA GmbH

Weiterführende Informationen

finden Sie unter www.gloria.de

Tags: , , , , ,