26 Oktober, 2020
Banner Top
Dein Bäcker ist #offenfürdich

Abstandsplakate, Bodenkleber, Lieferservice – unsere deutschen Innungsbäcker lassen sich ganz schön was einfallen, damit wir unsere Lieblingsbrötchen auch in Zeiten von Corona genießen können!

Der Gang zum Bäcker – ein Stück Normalität

Der morgendliche Einkauf beim Lieblingsbäcker sorgt derzeit für wahre Glücksgefühle bei Kundin Sabine: “Ich war so glücklich als ich gesehen habe, dass unser Bäcker geöffnet hat. Gerade in Zeiten wie diesen ist es für mich und auch meine Familie total wichtig, dass, ja dass es noch so diese kleinen alltäglichen Dinge gibt, die wir genießen können, an denen wir uns freuen können. Das bedeutet mir im Moment noch mehr denn je.”

Bäcker setzen alles in Bewegung

Und auch die Bäcker sind auf ihre Kunden angewiesen. Um den Betrieb so gut wie möglich aufrechtzuerhalten, wird alles in Bewegung gesetzt, erzählt Bäckermeister Florian Lutz: “Wir haben beispielsweise einen Lieferservice samt Onlineshop eingerichtet und besondere Vorsichtsmaßnahmen in den Filialen und in der Produktion getroffen. Das erfordert gerade verdammt viel Einsatzbereitschaft, Kreativität, Flexibilität, gerade bei meinen Mitarbeitern. Wir Innungsbäcker geben alle unser Bestes, um weiter für unsere Kunden da zu sein.”

Backstuben sind nach wie vor in Betrieb

Jeder einzelne Kunde, der den Weg zu seinem Innungsbäcker findet, zählt!  Michael Wippler, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks, erklärt: “Wir haben ja eine wirklich besondere Situation, die wir noch nicht kannten. Aber wir sind trotzdem in einer privilegierten Situation, weil unsere Backstuben nach wie vor in Betrieb sind. Der Verkauf über die Ladentheke läuft. Und deshalb, liebe Kunden, gehen Sie zu Ihrem Bäcker, kaufen Sie ein und sichern Sie damit das Bäckerhandwerk, die Arbeitsplätze und die Brotkultur.”

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit dem Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e. V.

Weiterführende Informationen

finden Sie unter http://www.innungsbaecker.de