12 Dezember, 2019
Banner Top
„Die Fabrik der Zukunft“

Von der Dampflok zum ICE, vom Schreibtelegrafen zum Smartphone – seit der industriellen Revolution im 18. Jahrhundert ist unfassbar viel passiert! Mittlerweile sind wir bei der Industrie 4.0 angekommen, in der alles digital vernetzt wird. Und eins ist sicher: Ohne die passende Software, ist die Fabrik der Zukunft undenkbar.

Beitrag anhören:

Nexeed ist das Gehirn der Fabrik der Zukunft

Was das Smart Home im Kleinen ist, ist die intelligente Fabrik im Großen. Sie bezeichnet die vierte industrielle Revolution. Also die Digitalisierung der industriellen Produktion – die Menschen, Maschinen und Material miteinander vernetzt. Das funktioniert natürlich nur mit einer entsprechenden Software im Hintergrund, die sämtliche Daten zur Verfügung stellt und aufbereitet. Bis zu 25 Prozent mehr Produktivität und bis zu 30 Prozent weniger Lagerbestände – das hat das Nexeed Industrial Application System von Bosch in Fabriken gezeigt. Sven Hamann, Geschäftsführer von Bosch Connected Industry, erklärt: „Sie kennen es vermutlich vom Auto – dort sehen Sie im Cockpit, wann die nächste Wartung fällig ist, das richtet sich nach dem Kilometerstand. Das haben wir jetzt auch für die Fabrik realisiert. Nur ein etwas intelligenter: Die Maschine meldet sich in Abhängigkeit von ihrem Zustand, um eine Wartung durchzuführen, bevor es zum Stillstand oder Ausfall kommen kann. Und unser Softwareportfolio Nexeed, ist somit das Gehirn der Fabrik der Zukunft.“

Daten werden untereinander kompatibel und standardisiert austauschbar

Nexeed digitalisiert die komplette Wertschöpfungskette – vom Sensor über die Maschinenautomatisierung bis in die Cloud und von der Beschaffung über die Fertigung bis zur Auslieferung an den Endkunden. „Unsere Software sorgt dafür, dass Daten untereinander kompatibel und standardisiert austauschbar sind“,  erläutert Sven Hamann. „Das vereinfacht den Arbeitsalltag der Mitarbeiter und optimiert Fertigung und Logistik. Und das gilt übrigens nicht nur für neue Maschinen, sondern man kann damit auch ältere Maschinen nachrüsten. Das heißt, man kann sie quasi Industrie 4.0-fähig machen.“

130 Jahre Bosch Erfahrung

Anwender von Nexeed profitieren von den Erfahrungen aus rund 270 Bosch-Werken und über 700 Bosch-Lagern weltweit, weiß Sven Hamann: „Bosch ist Pionier im Bereich Industrie 4.0. Und wir bieten jetzt diese erprobten Lösungen auch an Partner und Kunden an, um deren Fertigung effizienter und kostengünstiger zu machen. Dabei greifen wir auf das Fertigungs Know-how von 130 Jahren Bosch zurück.“

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit der Robert Bosch GmbH

Weiterführende Informationen

finden Sie unter www.bosch-connected-industry.com

Tags: , , , , , ,