3 Dezember, 2022
Banner Top
Frühjahrsskifahren im Montafon

Der Frühling ist da. Endlich wird die Natur wieder farbenfroher und man muss sich nicht mehr so dick einpacken. Das gilt natürlich auch in den Bergen. Und wer jetzt das Sonnenfeeling des Sommers mit den Annehmlichkeiten des Winters verbinden möchte, sollte noch mal ins Montafon fahren.

Auf den Spuren von Olympiasiegerin Anita Wachter

Im Montafon ist noch lange nicht Schluss mit dem Pistenspaß. Einige Bergbahnen fahren noch bis Ende April. Und wer möchte, kann am Golm auf der Anita Wachter Piste seine Schwünge ziehen. „Sie wurde nach meinem Olympiasieg nach mir benannt“, erklärt Anita Wachter. „Und auf diesem Berg habe ich das Skifahren gelernt. Meine Mutter hat bei der Talstation gearbeitet im Kiosk und mein Vater daneben. Und ich bin die ersten Jahre am Fuße dieses Berges aufgewachsen und darum habe ich eine sehr enge Bindung zu diesem Berg.“

Pure Abwechslung auf 297 Pisten

Sowieso bietet das Montafon mit seinen 297 Pisten-Kilometern und 79 Liftanlagen pure Abwechslung, weiß Montafon Podcast Moderator Hermann: „Jedes Skigebiet bei uns im Tal hat da so seine eigenen Charakteristika, die eine große Vielfalt abdecken. Und man kann auf wenigen Kilometern ein riesiges Portfolio an Skivergnügen haben – und das ist, glaube ich, schon einzigartig! Und das acht Minuten von der Autobahn entfernt.“

Also gut eincremen und den Sonnenskilauf im Montafon genießen! Mehr zum Montafon gibt’s übrigens im bereits angesprochenen Montafon Podcast „Echte Berge. Echt erleben“.

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit der Montafon Tourismus GmbH

Weiterführende Informationen

finden Sie unter www.montafon.at