18 Januar, 2021
Banner Top
(Neue) Ausbildungsmöglichkeiten im Elektrohandwerk

Augen auf bei der Berufswahl! Das hat Corona im letzten Jahr noch einmal deutlich gemacht. Wer dieses Jahr die Schule abschließt, sucht sich deshalb vielleicht eher einen systemrelevanten Beruf aus – zum Beispiel im Elektrohandwerk. Und da gibt es jetzt übrigens einen neuen Beruf, mit dem man Teil der Energiewende werden kann!

Neuer Ausbildungsberuf: Elektroniker für Gebäudesystemintegration

Ab diesem Jahr gelten die neuen Ausbildungsverordnungen im Elektrohandwerk. Zum Beispiel gibt es jetzt einen weiteren Ausbildungsberuf: „Elektroniker für Gebäudesystemintegration“. Hans Auracher, Vizepräsident des Zentralverbandes der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke, erklärt: „Bisher konnten wir natürlich auch schon Smart Home und Gebäudeautomation einsetzen, aber jetzt haben wir die Chance, alles, was am Markt zur Verfügung steht, sinnvoll miteinander zu vernetzen, wie dezentrale Energieerzeugung, Lastmanagement und auch Gebäudesicherheit.“

Spezialisten für die Vernetzung smarter Systeme

Der Elektroniker für Gebäudesystemintegration ist das Bindeglied zu Planern im Bereich smarte Gebäude. Besonders interessant für Abiturienten und Studienumsteiger! Aber auch für alle, die ein ausgeprägtes Interesse an komplexeren Zusammenhängen mitbringen und sich für den Klimaschutz einsetzen wollen. „Die Schwerpunkte sind zum einen die Grundkenntnisse der Elektrotechnik“, erklärt Hans Auracher. „Und danach haben wir aber einen sehr starken Fokus auf dem planerischen und systemischen Können. Weil letztendlich wird man nach dieser Ausbildung der Spezialist, der alle smarten Systeme auf dem Markt vernetzen kann.“

Fünf Ausbildungsberufe mit Zukunft

Insgesamt bietet das Elektrohandwerk fünf Ausbildungsberufe – alle bilden die Grundlage für eine sichere Zukunft, weiß Digitalexperte Karl-Heinz Land: „Das Handwerk hat immer noch goldenen Boden. Alles wird intelligenter – Smart Home, Smart Energy und auch smarte Mobilität zahlen hier ein. Und da wird besonders das Elektrohandwerk gefordert sein. Sehr zukunftsweisend!“.

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Medienwerbung im Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke GbR

Weiterführende Informationen

finden Sie unter http://www.e-zubis.de