17 Oktober, 2019
Banner Top
VW im Aufbruch: <br/>Mit dem ID.3 in eine neue Ära der Elektromobiliät

Wie kommen wir in Zukunft von A nach B? Ein Begriff, dem man bei diesen Überlegungen ständig begegnet, ist die Elektromobilität. Auch beim Volkswagenkonzern passiert in diesem Zusammenhang einiges.

VW ID.3 setzt neue Maßstäbe für die Elektromobilität der Zukunft

Generationen von Bundesbürgern sind damit aufgewachsen: Der VW Käfer und danach der Golf wurden zu Ikonen ihrer jeweiligen Generation. Wenn es nach Jürgen Stackmann geht, wird der ID.3 eine ähnliche Rolle spielen. Der Vertriebsvorstand von Volkswagen ist sichtlich stolz auf das Elektroauto: „Generationen von Wettbewerbern haben sich an der Golfklasse abgearbeitet und haben eigentlich nie den Golf erreichen können. Wir haben sicherlich mit dem ID.3 eine Chance so was Ähnliches zu erreichen für die Elektromobilitätswelt der Zukunft.“

Elektroauto mit großer Reichweite zum Preis eines vergleichbaren Golfs

Das sieht auch Ralf Brandstätter so. Auch der Volkswagen Vorstand ist stolz auf das Elektroauto, das für ihn die Aufbruchsstimmung im Konzern symbolisiert – schlanker, zukunftsorientiert und trotzdem praktisch: „Wenn man in die Vergangenheit schaut, dann war der Preis zu hoch für Elektrofahrzeuge, die Reichweite war nicht alltagstauglich und das hat viele Kunden davon abgehalten, sich für ein Elektrofahrzeug zu entscheiden. Und das haben wir jetzt geändert: Mit dem ID.3 haben wir das Versprechen gehalten, dass dieses Auto genauso teuer sein wird wie ein vergleichbarer Golf. Das Auto hat 330 bis 550 Kilometer Reichweite, damit kann man alles machen.“

„New Volkswagen“ – Deutschlands größte Automarke erfindet sich neu

Spricht man mit den beiden VW Topmanagern wird schnell klar, dass Deutschlands größte Automarke im Aufbruch ist und sich gerade neu erfindet. Das Ziel: schlanker, moderner, kreativer. Dafür soll auch das neue Logo stehen. Designchef Klaus Bischoff hat das Markenzeichen überarbeitet und ebenfalls verschlankt: „Mir ist ganz wichtig, dass Volkswagen wahrgenommen wird als eine Marke die sympathisch, klar, offen und transparent in die Welt schaut.“

Noch ist vieles, woran Volkswagen arbeitet, streng geheim. Öffentlich präsentieren wird sich „New Volkswagen“ dann im September bei der weltgrößten Automesse, der IAA in Frankfurt.

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit der Volkswagen AG

Weiterführende Informationen

finden Sie unter https://www.volkswagen.de/