15 September, 2019
Banner Top
Entschleunigung im Montafon: <br>Wanderung zum Wiegensee

Sommer, Sonne, Urlaubszeit. Haben Sie sich schon entschieden, wo es dieses Jahr hingehen soll? Unser Reporter Hendrik Enderlein war in Österreich, gleich hinter der deutschen Grenze, im wunderschönen Montafon und er hat festgestellt: In den Bergen kann man seinen Akku richtig gut aufladen….

Ein Paradies für Naturliebhaber

Egal was man als Urlauber braucht: Action oder Ruhe, Entspannung oder Bewegung – im Montafon ist alles geboten! Gemeinsam mit Wanderführerin Gerlinde erkunden wir das Europaschutzgebiet Wiegensee. Hier befindet sich eines der wenigen Deckenmoore Österreichs, hier gibt es unzählige spannende Pflanzen und Tiere und die sogenannten Schwingrasen. Eine Pflanzendecke, die vom Ufer her auf dem Wasser wächst. Gerlinde kommt von hier und man merkt ihr sehr schnell an, wie sehr sie ihre Heimat liebt. Auch unter gesundheitlichen Aspekten, wie sie verrät: „Früher gab es ja keine Apotheken, wo man einfach reingehen und sagen konnte: ‚Ich hab‘ Husten, gib mir ein Mittel dagegen.‘ Und wir haben hier Gottes Apotheke.“

Wanderung zum ältesten Natur-Stausee im Montafon

Wir machen eine kleine Pause direkt am Wiegensee, im Hintergrund pfeifen die Murmeltiere, wir genießen die einzigartige Landschaft und spüren schnell, dass dieser Ort ganz speziell ist. Wanderführerin Gerlinde erzählt uns mehr über die Entstehung des Natur-Stausees: „Der Wiegensee ist aus der letzten Eiszeit entstanden, als sich die Gletscher zurückgezogen haben. In den Mulden ist Wasser stehen geblieben. Das ist jetzt der Wiegensee.“

Die Natur, die uns umgibt, beeindruckt und Gerlinde weiß auch um die Wirkung, die die Region auf ihre Besucher hat: „Es ist eine fantastische, einzigartige Landschaft, die sehr vielfältig ist. Es ist ein unglaublicher Frieden, der hier herrscht. Man kommt her und man entschleunigt automatisch, da muss man gar nichts tun. Das heißt, man kann wieder Kraft und auch Gelassenheit für den Alltag tanken.“ Das kann unser Reporter Hendrik Enderlein nur bestätigen: „Wandern, die Natur aufsaugen, dabei entspannen, etwas lernen. Viel mit nach Hause nehmen und wirklich einfach Urlaub machen. Das Montafon war wie ein Akku Aufladegerät für mich.“

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit der Montafon Tourismus GmbH

Weiterführende Informationen

finden Sie unter https://www.montafon.at