12 November, 2019
Banner Top
Besuch Deinen Saftladen – Blick hinter die Kulissen

Ganz egal, ob Orange, Apfel, Johannisbeere… wir Deutschen sind Fruchtsaft-Weltmeister! Nirgends gibt es so viele Fruchtsaft-Liebhaber und -Hersteller wie hier! Und eine ganze Reihe von ihnen öffnen jetzt unter dem Motto „Besuch Deinen Saftladen“ für alle Interessierten ihre Pforten. Am 21. und 22. September kann jeder Mäuschen spielen und bei der Herstellung zuschauen.

Beitrag anhören:

Fruchtsäfte enthalten keinen zusätzlichen Zucker

Egal, ob Direktsaft oder Fruchtsaft aus Fruchtsaftkonzentrat – überall stecken 100 Prozent Frucht drin. Klaus Heitlinger, Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V., erklärt: „Für die Verbraucher ist der Fruchtgehalt das wichtigste Kriterium. Und hier gibt es eine ganz einfache Regel: Steht das Wort Fruchtsaft alleine auf der Verpackung, sind immer 100 Prozent Frucht drin. Das muss gesetzlich so sein. Zudem als zweiten wichtigen Punkt: Fruchtsäften darf kein zusätzlicher Zucker zugeführt werden.“

Wie werden Fruchtsäfte hergestellt?

Bleibt die zentrale Frage: Wie kommen die Früchte eigentlich in die Verpackung? Der Tag der offenen Tür der Fruchtsafthersteller gewährt einen Blick hinter die Kulissen. „Die Fruchtsaftbranche hat eine Tradition von mehr als 125 Jahren. Aber trotz aller Innovationen, ist der grundlegende Herstellungsprozess eigentlich immer gleich geblieben: Früchte pressen, filtern, pasteurisieren, abfüllen – fertig! Fruchtsaft ist ein reines Naturprodukt“, weiß Heitlinger. Weitere Infos zu der im Rahmen von der EU geförderten Kampagne „Vielfalt aus Europa – Natürlich mit Saft“ gibt’s auf www.natuerlich-mit-saft.eu.

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit dem Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V.

Weiterführende Informationen

finden Sie unter https://www.natuerlich-mit-saft.eu/

Tags: , , , , , , , ,